Es gibt neue und interessante Themen auf der Schülerzeitung zu lesen. Schaut gerne vorbei :)  

Übersicht zum Schulbesuch bei Erkältungssymptomen
Wann ist ein Schulbesuch möglich (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.9 KB

Seit dem Schujahr 2022 / 2023 sind wir eine JeKits-Schule.

Darüber freuen wir uns alle sehr!

 

Was ist JeKits?

JeKits ist ein kulturelles Bildungsprogramm in Grund- und Förderschulen des Landes NRW. Es hat drei Schwerpunkte: Instrumente, Tanzen oder Singen. Die Kinder haben die Möglichkeit, während der gesamten Grundschulzeit am Programm teilzunehmen.

 

Welche Schwerpunkte gibt es?

Jede JeKits-Schule bietet einen der drei Schwerpunkte an – Instrumente, Tanzen oder Singen. Unsere Schule hat sich für den Schwerpunkt Tanzen entschieden.

 

In Kooperation mit dem „Tanzstudio Simone Brandt“ und unter Leitung der Tanzpädagogin Carola Gräsel haben unsere neuen Erstklässler jeden Donnerstag JeKits-Unterricht.

Im ersten Schuljahr geht es hierbei erst einmal um den Spaß an der Bewegung: sich laut bewegen, sich leise bewegen, sich in Zeitlupe bewegen, …

In JeKits 1 steht die Heranführung an den Tanz, das Kennenlernen unterschiedlicher Bewegungs- und Darstellungsformen im Vordergrund.

Alle Kinder machen mit.

Es gibt kein richtig oder falsch. Jedes Kind kann sich kreativ einbringen und ausprobieren ohne Leistungsdruck.

 

Neben der Schulung von motorischen und rhythmisch-musikalischen Dimensionen wird der Fokus auf Kreativität, Improvisation, Sensibilisierung für den eigenen Körper sowie das gemeinsame Erleben und Interagieren gelegt.

Schülerpraktikum an der KGS Dürwiß

 

Liebe Schülerpraktikantin, lieber Schülerpraktikant,

 

du möchtest ein Praktikum an unserer Grundschule machen, weil dich die Arbeit an einer Grundschule interessiert und du in diesem Berufsfeld Erfahrungen sammeln möchtest? Das freut uns. Es gibt allerdings einige Dinge, die du vorher wissen und beachten solltest. Wir bieten dir gerne einen Praktikumsplatz an, wenn noch freie Plätze vorhanden sind. Denke auch daran, dass es oft interessanter ist, ein Praktikum an einer Schule zu machen, die du selbst nicht besucht hast.

 

Voraussetzungen, die du mitbringen solltest:

·       dass du auf Pünktlichkeit achtest,

·       dass du gerne mit Kindern zusammen bist,

·       dass du freundlich zu Kindern bist,

·       dass du bereit bist, mit Kindern zu lernen, ihnen zu helfen, mit ihnen zu spielen, zu arbeiten, zu reden.

  

1.     Bewerbungsschreiben

Schicke uns spätestens vier Wochen vor Praktikumsbeginn eine aussagekräftige Bewerbung per Post oder Mail mit der Begründung, warum du dich genau für diesen Praktikumsplatz bewirbst. Dazu gehören ein Anschreiben (deine Kontaktdaten, in welchem Rahmen du das Praktikum machst, Angaben zum Praktikumszeitraum, Foto und ein paar Aussagen dazu, warum du ein Praktikum als Lehrer/in machen möchtest und was du dir davon erwartest), tabellarischer Lebenslauf, aktuelles Zeugnis und das Informationsblatt deiner Schule über das berufsorientierte Schülerpraktikum.

Außerdem brauchen wir den Nachweis über deine Impfung gegen Masern.

  

2.   Was wir uns sonst noch wünschen:

Sollte dein Praktikum länger als eine Woche dauern, wäre es schön, wenn du auf einem DINA4-Blatt einen kurzen Steckbrief über dich anfertigst, den wir im Lehrerzimmer aushängen, damit jeder im Kollegium weiß, dass du Praktikant/in bei uns bist. Stelle dich kurz vor und schreibe dazu, wie lange dein Praktikum an unserer Schule dauert.

Von uns erhältst du Unterlagen zum Umgang mit Krankmeldungen und vertraulichen Informationen (Schweigepflichtserklärung).

  

3.    Deine Aufgaben in der Schule

Während deines Praktikums sollst du den Beruf der Lehrerin/des Lehrers und den Betrieb Schule kennenlernen. Schulbeginn für die Schüler/innen ist jeden Morgen um 7.55 Uhr. Du solltest schon 10 Minuten vorher vor Ort sein.

In der Regel wirst du einem Lehrer/einer Lehrerin zugeteilt, dessen/deren Unterricht du begleitest. Meist ab 11.40 Uhr arbeitest du im Offenen Ganztag unserer Schule. Hier hilfst du bei den Hausaufgaben oder betreust die Schüler/innen beim Mittagessen bzw. bei ihren Aktivitäten am Nachmittag.

Natürlich hast du auch Pausen.

Um 16.00 Uhr endet dein Praktikumstag.  

 

4.   Unsere Erwartungen

Da du in deinem Praktikum Erfahrungen zum Lehrerberuf sammeln möchtest, erwarten wir dass du die Zeit in der Schule sinnvoll nutzt und dich aktiv einbringst. Also solltest du den Kindern und Lehrern deine Hilfe anbieten. Deine Aufgabe wird es sein, die Lehrer/innen im Unterricht zu unterstützen und den Kindern beim Lernprozess zu helfen.

  

Für folgende Tätigkeiten könntest du also eingesetzt werden:

·       Kindern beim Lernen helfen, sie unterstützen,

·       mit einer kleinen Lerngruppe besondere Übungen durchführen,

·       die Hausaufgaben der Kinder kontrollieren,

·       mit Kindern am PC arbeiten,

·       die Lehrperson bei der Arbeit unterstützen: kopieren, ordnen, einsammeln, einräumen, aufräumen,…

·       Kinder während des Unterrichts beobachten und Notizen dazu machen,

·       kleine Unterrichtseinheiten übernehmen (in Absprache), wenn du es dir zutraust und ausprobieren möchtest,

·       Arbeiten von Kindern aufhängen, ausstellen, ….

Engagement und Eigeninitiative werden dir helfen, deine Praktikumszeit sinnvoll zu nutzen.

 

Solltest du, was auch vorkommen kann, Kritikpunkte zu deinem Praktikum haben, erwarten wir, dass du uns ansprichst, denn nur so können Probleme gelöst werden.

Wir bitten darum, dein Handy in der Tasche zu lassen, die Kinder und andere Personen nicht zu fotografieren.

  

Jetzt bleibt uns nur, dir eine erfolgreiche Praktikumszeit zu wünschen und viele Eindrücke, die dich bei deiner Berufswahl unterstützen können.         

  

Das Team der KGS Dürwiß                                                                                                                                                                 

Hinweis:

Bitte blockieren Sie morgens nicht die Parkplätze der Lehrer und Lehrerinnen. Einige Eltern nutzen die Parkplätze, um ihr Kind morgens zum Schultor zu begleiten. 

Leider versperren noch immer Autos den Bürgersteig und Eltern versammeln sich am Eingangstor, sodass manche Erstklässler Mühe haben, das Schulgelände zu betreten.

Mit freundlichen Grüßen,

Renate Topp-Klein