Betreuungsmaßnahmen:

 

Offene Ganztagsschule:

Im Schuljahr 2007/08 wurde an der KGS Dürwiß erstmalig die Offene Ganztagsschule eingeführt. Tägliche Betreuung bis 16 Uhr, verschiedene Spiel- und Freizeitangebote, Hausaufgabenbetreuung und ein warmes Mittagessen bestimmen das Programm der OGS. Träger der OGS Dürwiß ist das Haus St. Josef, das auch für das Betreuungspersonal verantwortlich ist. Ansprechpartnerin ist die Koordinatorin Frau Krause.

 

 

Die Vormittagsbetreuung bis 13.30 Uhr

Die Vormittagsbetreuung findet in den Kellerräumen der KGS Dürwiß statt.

Ansprechpartnerin ist Frau Pletz.

 

 

Unsere Schule hat einen sehr regen Förderverein , der uns durch vielerlei Aktivitäten unterstützt. Vieles, was Schule sich durch die angespannte Haushaltslage der Kommunen nicht mehr leisten kann, wird durch den Förderverein geregelt.

 

Zusammenarbeit

Die KGS Dürwiß arbeitet sehr intensiv mit Kindergärten, den weiterführenden Schulen und mit außerschulischen Partnern zusammen.

Ein fester Bestandteil des Schullebens ist der regelmäßige Austausch mit den Leiterinnen der Kitas. Besuche der Kindergärten in der Schule und das Dürwißer Einschulungsverfahren gehören zum Jahreslauf unserer Schule.

Natürlich genießt auch die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Kinder einen sehr hohen Stellenwert.

Elternabende, Besuche im Unterricht, „Lesemütter“, Teilnahme an Fahrten und die Organisation von Schulfesten fördern die meist gute Beziehung zwischen Schule und Elternhaus.

 

Höhepunkte in unserem Schulleben sind unsere Feste und Feiern

Alle 14 Tage finden in der katholischen und in der evangelischen Kirche in Dürwiß mittwochs in der 1. Stunde für die 3. und 4. Schuljahre Gottesdienste statt. Die Messen in der katholischen Kirche St. Bonifatius werden abwechselnd vom Pfarrer und von den Klassen gestaltet.

 

Schulfeste, die alle zwei Jahre stattfinden, Klassenfeste, Einschulung, Schulentlassung, Sportfeste sind feste Bestandteile unseres Schulalltags.

Das jährlich stattfindende Martinsfest in Zusammenarbeit mit dem SKF, wo traditionell Kleidung, Spielzeug und Lebensmittel für bedürftige Familien gesammelt werden, und unsere Karnevalssitzung an Weiberfastnacht runden den Reigen unserer Feste und Feiern ab.

 

Am 14.06.2008 fand erstmalig ein Tag der offenen Tür mit vorausgegangener Projektwoche statt, bei dem Eltern Gelegenheit hatten, einmal mitzuerleben, wie der Unterricht abläuft. Viele Väter und Mütter nahmen das Angebot wahr und schauten ihren Sprösslingen über die Schulter. Diese Präsentation findet regelmäßig großen Anklang und wird von Eltern, Kindern und Lehrpersonen äußerst positiv bewertet.

 

Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit

In regelmäßig stattfindenden Dienstbesprechungen und Konferenzen werden Bereiche unserer Arbeit evaluiert.

Im August 2008 haben wir während einer internen Lehrerfortbildung zum Thema Systematisierung des Schulentwicklungsprozesses unsere Arbeit als Lehrer/innen in der KGS Dürwiß analysiert und festgestellt, dass vor allem in den Bereichen selbst gesteuertes Lernen und in der Leistungsbeurteilung in allen Fächern neue Vereinbarungen getroffen bzw. alte Vereinbarungen überarbeitet werden sollten. Als katholische Grundschule haben wir uns auch vorgenommen, unsere Werte und Visionen in einen einheitlichen Erziehungskonsens bzw. in einer Schulordnung zu formulieren.

 

 

Folgende Themen waren zuletzt Gegenstand der Fort- und Weiterbildung des Kollegiums:

  • Lernstandsdiagnostik
  • Förderkonzepte / Förder- und Entwicklungspläne
  • Kooperatives Lernen
  • Gemeinsame Fortbildungen von Lehrer/innen und Betreuungspersonal der OGS
  • Systematisierung des Schulentwicklungsprozesses
  • Binnendifferenzierung und Multiple Intelligenzen

 

Seit 2010 arbeitet unsere Schule mit beim Aachener Modell.

Ziel des Aachener Modells ist die Öffnung und Individualisierung des allgemeinen Unterrichts in Richtung Begabtenförderung.

Bis jetzt nahmen zwei Kolleginnen regelmäßig an Fortbildungen teil. Finanziell wird das Projekt durch die Sparkasse Aachen unterstützt. Zum Abschluss erhielt unsere Schule ein Zertifikat.

 

In einer ganztägigen Konferenz hat das Kollegium für das Schuljahr 2014/15 das „soziale Lernen“ als Schwerpunkt für die Arbeit im Rahmen des „Aachener Modells“ ausgewählt. Unter der Thematik „Kinder stark machen“ sollen die sozialen Kompetenzen der Kinder gefördert werden.

So gibt es ein Motto des Monats, wie zum Beispiel „Wir helfen uns gegenseitig“ für die Monate September, Oktober 2014. Pro Woche gibt es eine „Sternstunde“ zum sozialen Lernen.

In einer „Talent-Show“ haben die Kinder die Gelegenheit, das was sie besonders gut können, allen Klassen auf einer Bühne zu präsentieren.